Milde vs. Natürliche IVF – Was ist der Unterschied?

Wenn Paare mit unerfülltem Kinderwunsch auf eine Kinderwunschklinik setzen, stehen ihnen verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung. In der Kinderwunschklinik in Hamburg legen wir großen Wert darauf, unsere Patienten umfassend über die verschiedenen Behandlungsmethoden zu informieren.

IVF Behandlung

In diesem Beitrag möchten wir die milde und natürliche IVF-Methode näher erläutern, um Ihnen ein besseres Verständnis ihrer Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen zu vermitteln.
Während die konventionelle In-vitro-Fertilisation (IVF) aufgrund ihrer höheren Erfolgschancen meist bevorzugt wird, gibt es dennoch spezielle Fälle, in denen milde und natürliche IVF-Methoden in Betracht gezogen werden können.
Es ist wichtig zu betonen, dass milde und natürliche IVF-Methoden häufig weniger effektiv sind als die konventionelle IVF und daher nur unter bestimmten Voraussetzungen zum Einsatz kommen sollten.

IVF – Der Weg zur Erfüllung  Ihres Kinderwunsches?

Was ist milde IVF?
Die milde IVF, auch als Mini-IVF bekannt, ist eine Form der In-vitro-Fertilisation, bei der eine geringere Dosis von Hormonstimulation verwendet wird. Diese Methode zielt darauf ab, die Belastung für den Körper der Frau zu reduzieren und gleichzeitig die Kosten und Nebenwirkungen der Behandlung zu minimieren.
Vorteile der milden IVF:

  • Weniger Medikamente: Da weniger Hormone eingesetzt werden, gibt es geringere Risiken für Nebenwirkungen.
  • Kostengünstiger: Weniger Medikamente bedeuten oft auch geringere Behandlungskosten.

Was ist natürliche IVF?
Die natürliche IVF ist eine Methode, die vollständig auf hormonelle Stimulation verzichtet. Hier wird der natürliche Menstruationszyklus der Frau genutzt, um ein einzelnes Ei zu gewinnen, das dann in einem Labor befruchtet wird.
Vorteile der natürlichen IVF:

  • Keine Hormone (bis auf die sogenannte Auslösespritze): Da keine hormonelle Stimulation erfolgt, gibt es keine damit verbundenen Nebenwirkungen.
  • Schonender für den Körper: Diese Methode belastet den Körper am wenigsten, da sie den natürlichen Zyklus respektiert.
  • Weniger invasiv: Der Eingriff ist weniger invasiv, da weniger medizinische Interventionen erforderlich sind.

Welche Methode ist besser?
Es ist hervorzuheben, dass die Chancen auf eine Schwangerschaft im Vergleich zu einer konventionellen IVF/ICSI geringer sind. Bei der natürlichen IVF oder der milden Stimulation reift in der Regel nur ein Eibläschen heran, so dass die Auswahl entsprechend eingeschränkt ist, während bei der konventionellen IVF mehrere Eibläschen gleichzeitig heranreifen. Man braucht bei der milden Variante entsprechend mehrere Monate, um die gleiche Auswahl zu haben, wie bei einer konventionellen IVF. Dazu kommt, dass mit zunehmendem Alter der Frauen auch der Anteil an qualitativ schlechteren Eizellen zunimmt.
Für wen eignet sich milde IVF?

  • Frauen, die eine moderate Stimulation wünschen und bereit sind, mehr als einen Zyklus durchzuführen.
  • Paare, die Kosten und Nebenwirkungen pro Zyklus minimieren möchten.
    Für wen eignet sich natürliche IVF?
  • Frauen, die keine Hormonstimulation wünschen oder diese schlecht vertragen.
  • Paare, die eine möglichst natürliche Behandlung bevorzugen.

Sowohl die milde als auch die natürliche IVF bieten spezifische Alternativen zur konventionellen IVF-Behandlung, allerdings mit eingeschränkten Erfolgschancen. Es ist wichtig hervorzuheben, dass diese Methoden in der Regel weniger effektiv sind, da pro Zyklus oft nur ein Eibläschen heranreift, was die Auswahlmöglichkeiten einschränkt. Um eine vergleichbare Auswahl an Eizellen wie bei der konventionellen IVF zu erreichen, sind bei der milden Variante meist mehrere Monate notwendig. Zudem nimmt mit zunehmendem Alter der Frauen der Anteil an qualitativ minderwertigen Eizellen zu, was die Erfolgswahrscheinlichkeit weiter verringert. Diese Therapieformen sind daher besonders für spezielle Fälle geeignet und erfordern eine sorgfältige Abwägung der individuellen Umstände.
Wenn Sie mehr über diese Behandlungsmöglichkeiten erfahren möchten oder eine persönliche Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns gerne. Unsere Experten in der Kinderwunschklinik in Hamburg sind bereit, Ihnen auf Ihrem Weg zum Wunschkind zu helfen.

Hier können Sie sich noch weiter über Endometriose informieren:

Gesundheitsinformation „Endometriose“ ›
Endometriose Vereinigung ›
Patienten Information ›

Bildnachweis:
Jannes Jacobs / Unsplash
Endometriose Vereinigung Deutschland e.V.

LINK TEILEN

Beitrag teilen:
Kinderwunsch Valentinshof Dr.med. Anja Dawson