Schliessen
Sie haben Fragen zum Thema Kinderwunsch? Sie möchten einen Termin machen oder benötigen Infomaterial? Wir helfen gerne!
Schliessen
Infoabend zum Thema Kinderwunsch / AUSGEBUCHT

An unseren regelmäßig stattfindenden Informationsabenden können sich interessierte Paare direkt mit unseren Fachärzten austauschen und in einem geschützten und vertrauensvollen Rahmen individuell Fragen stellen und persönliche Anliegen ansprechen.

Melden Sie sich gerne direkt über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 040/70975110 für den nächsten Termin an.

Dieser Infoabend ist bereits ausgebucht.

Was passiert im Kinderwunschzentrum?

Was passiert im Kinderwunschzentrum? Ab wann sollte man in ein Kinderwunschzentrum gehen? Welche Behandlungen macht ein Kinderwunschzentrum?

Die drei Säulen der Diagnostik bei einem Kinderwunschpaar sind zum einen die hormonelle Abklärung bei der Frau, die Überprüfung der Eileiterdurchlässigkeit sowie die eingehende Untersuchung des Mannes. Nach Vorliegen aller Befunde der Diagnostik werden in einem weiteren Paargespräch der konkrete Behandlungsverlauf und die Therapie festgelegt.

Die drei Säulen der Diagnostik bei einem Kinderwunschpaar sind zum einen die hormonelle Abklärung bei der Frau, die Überprüfung der Eileiterdurchlässigkeit sowie die eingehende Untersuchung des Mannes.

Beim sogenannten Zyklusmonitoring werden der Zyklus und die Hormone der Frau überprüft: Kommt es zum Eisprung, ist die Gelbkörperphase ausreichend, sind die Schilddrüsenwerte, aber auch die männlichen Hormone unauffällig? Hierbei wird einerseits die Reifung der Eibläschen in der ersten Zyklushälfte angeschaut. Nach dem Eisprung wird dann überprüft, ob die Hormone in der Gelbkörperphase ausreichend sind (sog. Lutealphasenkontrolle).

Die zweite Säule ist die Überprüfung der Durchlässigkeit der Eileiter, bei der es verschiedene Möglichkeiten gibt. Bei einem für die Patientin unkomplizierten Verfahren, das ambulant durchgeführt werden kann (die sog. Hydropertubation), wird eine kontrastmittelähnliche Flüssigkeit in die Gebärmutterhöhle gegeben und per Ultraschall die Eileiterdurchgängigkeit überprüft. Die zweite Möglichkeit zur Überprüfung der Durchgängigkeit der Eileiter mit Kontrastmittel ist die invasive Methode der Laparoskopie, also der Bauchspiegelung.

Die dritte Säule der Abklärung ist die Untersuchung des Mannes. Grundsätzlich werden immer beide Partner abgeklärt, da eine Kinderwunschtherapie keine Einzel- sondern schließlich immer eine Paartherapie ist. Denn beide können ein Problem haben, in der Regel sind die Ursachen 50:50 verteilt. Die Behandlung des Mannes umfasst die körperliche Untersuchung wie auch die Analyse des Ejakulats und die Anfertigung eines Spermiogramms.

Weitere organische Ursachen bei den Frauen, die einen Einfluss auf die Fertilität haben können, sind die Endometriose und Myome wie auch andere Grunderkrankungen, die abgeklärt werden müssen. Nach Vorliegen aller Befunde der Diagnostik werden in einem weiteren Paargespräch der konkrete Behandlungsverlauf und die Therapie festgelegt.

Link teilen