Schliessen
Sie haben Fragen zum Thema Kinderwunsch? Sie möchten einen Termin machen oder benötigen Infomaterial? Wir helfen gerne!
Schliessen
Infoabend zum Thema Kinderwunsch

Nächster freier Termin: 08. Juni, 22. Juni 2022, 19:15 Uhr

An unseren regelmäßig stattfindenden Informationsabenden können Interessierte sich direkt mit unseren Fachärzten austauschen und in einem geschützten und vertrauensvollen Rahmen individuell Fragen stellen und persönliche Anliegen vorbringen. Die Inhalte dieser Abende reichen von Ursachen ungewollter Kinderlosigkeit bis hin zu den Möglichkeiten der modernen Reproduktionsmedizin.

Die Veranstaltung ist nach einer formlosen Anmeldung kostenfrei und selbstverständlich unverbindlich.

Der Infoabend findet vor Ort in der Praxis statt. Im Zuge der Corona-Pandemie arbeiten wir tagtäglich daran, sowohl unsere medizinischen Behandlungen wie auch unsere Beratungsgespräche mit höchstmöglicher Sicherheit für alle Beteiligten durchzuführen. Daher ist die Anzahl der Plätze aktuell begrenzt.

Jetzt hier anmelden ›

Bitte melden Sie sich gern telefonisch während unserer Öffnungszeiten unter 040/7097 5110 oder jederzeit über das Kontaktformular an.

Falls für Ihren gewünschten Infoabend keine Anmeldung mehr möglich ist, oder wenn Ihnen die angebotenen Termine aus zeitlichen Gründen nicht zusagen, besteht jederzeit die Möglichkeit, ein unverbindliches Erstgespräch mit einer unserer Fachärzt*innen wahrzunehmen. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 040 / 7097 5110 an, um einen Ersttermin zu vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie.

Hormonsprechstunde in Hamburg

Hormone und
der weibliche Zyklus

Der weibliche Zyklus und die Hormone sind sensibel. In unserer Hormonsprechstunde können wir individuell auf Unregelmäßigkeiten eingehen und diese therapieren.

Unterstützung für den Zyklusablauf

Durch die Expertise in der gynäkologischen Endokrinologie als weiterem Schwerpunkt unserer ärztlichen Kollegen können wir zusätzlich eine Hormonsprechstunde in unserem Kinderwunschzentrum Valentinshof in Hamburg anbieten, in der wir hormonelle Störungen unabhängig von einem Kinderwunsch diagnostizieren und therapieren.

+

PCO-Syndrom

Durch eine vermehrte Produktion männlicher Hormone kommt es zu Beschwerden wie Akne, Haarausfall, vermehrtem Haarwachstum, Zyklusstörungen bis hin zum Ausbleiben der Blutung und Gewichtszunahme und gleichzeitiger Insulinresistenz. Hier kommt es nicht nur darauf an, das PCO-Syndrom zu erkennen, sondern auch andere häufig vorkommende Risiken auszuschließen und eine angepasste Stoffwechseloptimierung und/oder medikamentöse Therapie festzulegen.

+

Zyklusstörungen

Zyklusstörungen haben häufig hormonelle Ursachen, die es zu erkennen und individuell zu behandeln gilt.

+

Prämenstruelles Syndrom

Diese Symptomatik hat häufig hormonelle Ursachen, die dann altersabhängig behandelt werden.

+

Eintritt klimakterischer Beschwerden (hormonelle Therapie)

Klimakterische Beschwerden durch einen Hormonmangel können oft medikamentös behandelt werden, können aber durchaus auch Ursachen haben, die nichts mit Hormonen zu tun haben. Eine ausführliche Anamnese, Diagnostik und Risikoabschätzung ist dabei eine Grundvoraussetzung zur Festlegung der richtigen und möglichst sicheren Therapie.

+

Schilddrüsenerkrankungen der Frau

Diese treten recht häufig auf und rufen Symptome wie Unruhe, Schweißausbrüche, Gewichtszunahme oder -abnahme, Haarausfall oder Zyklusstörungen hervor.

+

Hyperandrogenämie

Hinweise auf eine vermehrte Produktion von männlichen Hormonen können Haarausfall, vermehrtes Haarwachstum, Akne oder Zyklusstörungen sein.

+

Hyperprolaktinämie

Eine vermehrte Produktion an Milchhormon kann sich anhand einer Sekretion aus den Brustdrüsen bemerkbar machen, aber auch anhand von Zyklusstörungen, Kopfschmerzen oder Sehstörungen. Hier sind eine Ursachenklärung und eine darauf abgestimmte Therapie durchzuführen.

+

Haarausfall

Haarausfall kann hormonelle Ursachen haben, es können aber auch bestimmte Mineralien und/oder Vitamine fehlen oder Autoimmunerkrankungen zu Grunde liegen, so dass es sinnvoll sein kann, der Ursache auf den Grund zu gehen und eine entsprechende Therapie zu starten.

+

Endometriose

Bei unerfülltem Kinderwunsch wird überdurchschnittlich häufig eine Endometriose diagnostiziert. Sie beeinflusst nachweislich die Fähigkeit, schwanger zu werden. Mögliche Symptome für eine Endometriose können starke Beschwerden bei der Blutung, beim Geschlechtsverkehr oder beim Stuhlgang sein. Je nach Vorgeschichte sollten eine adäquate Diagnostik sowie eine entsprechende Therapie erfolgen (u.U. auch mit Hilfe einer Bauchspieglung).

Mehr zum Thema im Blog

+

Vorzeitiges Klimakterium

Die Eierstocksfunktion kann bei manchen Frauen verfrüht nachlassen. Die Folge sind eine verringerte Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden und der verfrühte Eintritt klimakterischer Beschwerden, die u.U. behandelt werden müssen.

+

Primäre/sekundäre Amenorrhoe

Das Nichteintreten oder Ausbleiben der Blutung ist abklärungsbedürftig und muss u.U. medizinisch behandelt werden.

Schliessen
Zum Thema
Zum Thema
Abspielen