Schliessen
Sie haben Fragen zum Thema Kinderwunsch? Sie möchten einen Termin machen oder benötigen Infomaterial? Wir helfen gerne!
Schliessen
Infoabend zum Thema Kinderwunsch

Nächster freier Termin: 08. Juni, 22. Juni 2022, 19:15 Uhr

An unseren regelmäßig stattfindenden Informationsabenden können Interessierte sich direkt mit unseren Fachärzten austauschen und in einem geschützten und vertrauensvollen Rahmen individuell Fragen stellen und persönliche Anliegen vorbringen. Die Inhalte dieser Abende reichen von Ursachen ungewollter Kinderlosigkeit bis hin zu den Möglichkeiten der modernen Reproduktionsmedizin.

Die Veranstaltung ist nach einer formlosen Anmeldung kostenfrei und selbstverständlich unverbindlich.

Der Infoabend findet vor Ort in der Praxis statt. Im Zuge der Corona-Pandemie arbeiten wir tagtäglich daran, sowohl unsere medizinischen Behandlungen wie auch unsere Beratungsgespräche mit höchstmöglicher Sicherheit für alle Beteiligten durchzuführen. Daher ist die Anzahl der Plätze aktuell begrenzt.

Jetzt hier anmelden ›

Bitte melden Sie sich gern telefonisch während unserer Öffnungszeiten unter 040/7097 5110 oder jederzeit über das Kontaktformular an.

Falls für Ihren gewünschten Infoabend keine Anmeldung mehr möglich ist, oder wenn Ihnen die angebotenen Termine aus zeitlichen Gründen nicht zusagen, besteht jederzeit die Möglichkeit, ein unverbindliches Erstgespräch mit einer unserer Fachärzt*innen wahrzunehmen. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 040 / 7097 5110 an, um einen Ersttermin zu vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie.

Das PCO-Syndrom

PCO (Polyzystisches Ovar-Syndrom) kommt bei ca. 25% aller Frauen im reproduktiven Alter vor. Viele kleine Eibläschen und vermehrt männliche Hormone sind deutliche Anzeichen dafür. Ebenso leiden betroffene Frauen oft auch unter längeren Zyklen, Akne oder Haarausfall. Mit einer Stoffwechseloptimierung kann erreicht werden, dass die Eierstöcke wieder ansprechbar für Medikamente sind oder sogar ganz normal funktionieren.

PCO steht für Polyzystisches Ovar-Syndrom. Das bedeutet, dass im Eierstock viele Eibläschen vorliegen und die Frau oft vermehrt männliche Hormone produziert. Diese Erkrankung liegt bei ca. 25% aller Frauen im reproduktiven Alter vor. Die betroffenen Frauen leiden oft unter längeren Zyklen, Akne oder Haarausfall und haben häufig Schwierigkeiten, schwanger zu werden. Diese Tatsache führt dazu, dass in einer Kinderwunschpraxis vermehrt Frauen mit dem PCO Syndrom behandelt werden.

Wie finde ich nun heraus, ob ich unter dem PCO-Syndrom leide? Ein Hinweis auf PCO kann sein, wenn der Frauenarzt beim Ultraschall im Eierstock viele kleine Eibläschen sehen kann statt vielleicht die normale Anzahl von fünf oder sechs pro Seite. Zur genauen Diagnostik ist eine weiterführende Hormonuntersuchung im Blut notwendig. Stellt man so eine deutlich höhere Konzentration an männlichen Hormonen fest und liegen Blutungsstörungen oder z.B. Akne oder vermehrtes Haarwachstum vor, ist die Diagnose Polyzystisches Ovar-Syndrom bestätigt.

Viele Frauen weisen im Zusammenhang mit PCO auch eine Stoffwechselproblematik auf. Sie haben als Grundproblem dieser Erkrankung oft einen zu hohen Insulinspiegel. Überprüfen lässt sich dies durch einen oralen Glukosetoleranztest mit Insulinmessungen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss eine Stoffwechseloptimierung durch Ernährungsumstellung und gegebenenfalls Medikamente durchgeführt werden. Bei einer Patientin, die keinen Kinderwunsch hat, würde man zur Optimierung des Hormonhaushaltes eventuell auch eine Pille verschreiben.

Hat eine PCO-Patientin aber einen Kinderwunsch, steht die Stoffwechseloptimierung im Vordergrund. Diese ist zwar langwierig, führt aber meist dazu, dass die Eierstöcke wieder ganz normal funktionieren. Dafür bedarf es Geduld, aber es lohnt sich, diesen Weg einzuschlagen.

Link teilen